Sport gilt als gesundheitsfördernd. Und so ist es erfreulich, dass viele Menschen in Deutschland regelmäßig Sport treiben. So vielfältig wie die Belastungen der verschiedenen Sportarten sind auch die Wirkungen: Sport und Bewegung beugen Herz-Kreislauferkrankungen vor, halten den Stoffwechsel auf Trab, kräftigen Muskeln und Knochen, hellen die Psyche auf und sorgen nicht zuletzt für Wohlbefinden. Doch die Medaille hat eine Kehrseite. Jedes Jahr ziehen sich Sportler Verletzungen zu. Sportler, die sich entsprechend ihrem Körperzustand belasten, machen es richtig. Wer sich hingegen überfordert, schadet sich.

Sehr häufig erwischt es die Muskeln an Oberschenkel und Wade, denn diese sind bei den meisten Sportarten im Einsatz. Ein plötzlich einschießender Schmerz deutet eine Muskelverletzung an. Sind nur wenige Muskelfasern betroffen, verheilt die Verletzung in wenigen Wochen. Reißt dagegen ein Muskelbündel oder gar der ganze Muskel, erwartet den Sportler nicht selten eine lange Trainingspause.

Welche Behandlungen werden für Sie bei diesen Schmerzen angewendet?