Zwischen fünf und acht Millionen Menschen in Deutschland, so schätzen Experten, haben chronische Schmerzen. Manche lernen, damit zu leben, gewöhnen sich an die Schmerzen. Bei einem Teil der Geplagten ist das jedoch anders. Bei ihnen bestimmen die Schmerzen den Alltag: Sie rauben den Schlaf, ersticken die Lust auf Aktivitäten, isolieren die Betroffenen und schränken ihre Lebensqualität stark ein.

Trotz ständiger Röntgenaufnahmen und wiederholter Kernspintomografien lässt sich oft eine eindeutige Ursache nicht erkennen. Übliche Behandlungen mit Massagen, Spritzen, Krankengymnastik und eine Vielzahl von alternativen Behandlungen bringen meist keine nachhaltige Linderung (Bsp Fibromyalgie). Schulmediziner behandeln dann in der Regel mit starken Schmerzmitteln, Antidepressiva oder Antiepileptika. Diese Medikamente können jedoch schwere Nebenwirkungen haben und sogar abhängig machen. Triggerpunkte sind die häufigste Ursache von chronischen Schmerzen des Bewegungssystem. Es sind entzündliche Knoten in der Muskulatur, den Sehnen, Sehnenansätzen und dem Bindegewebe.

Welche Behandlungen werden für Sie bei diesen Schmerzen angewendet?

Effektive Ents228;uerungstherapie