Behandlungen und Therapien

Schmerzen des Bewegungssystems werden meist von Triggerpunkten verursacht

Schwere Bandscheibenvorfälle, Gelenkerkrankungen und Verletzungen sind eine mögliche Ursache von Schmerzen. Aber schon seit Jahrzehnten ist bekannt, dass Schmerzen des Bewegungssystems meist durch Triggerpunkte verursacht werden. Triggerpunkte sind mikroskopisch kleine Verdickungen von Muskelfasern, die dadurch entstehen, dass sich Muskelfasern in kleinen Abschnitten nicht mehr entspannen können. Triggerpunkte können verstreut aber auch gehäuft auftreten, als größere Flächen oder wie Perlen aneinander gereiht sein.

 

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren. Im alten Griechenland war die Methode so beliebt und anerkannt, dass Schröpfgläser die ärztliche Kunst symbolisierten. Bei der Schröpftherapie werden dem Patienten Schröpfgläser auf die Haut aufgesetzt, ein Unterdruck entsteht. Die Schröpftherapie gehört zu den Ausleitungsverfahren. Die Schröpfgläser werden hauptsächlich auf den Rücken gesetzt. Weitere Orte sind z. B. Leber, Bauch oder Oberschenkel.

Weiterlesen ...

Unter Injektionstherapie versteht man das gezielte injizieren von Medikamenten am Schmerz- oder Entzündungsort (Muskeln, Nervenwurzeln, Sehnen und Bänder) und auch direkt in die Gelenke oder Wirbel injiziert werden. Genauso können Triggerpunkte behandelt und gezielt gelöst werden.

Weiterlesen ...

Seite 3 von 3

Weitere Beiträge in diesem Bereich